Heizkosten sparen und Schaden durch Schimmel verhindern

Der Winter hat uns wieder im Griff – insbesondere während der kalten Jahreszeit gibt es einige Dinge zu beachten. Feuchte Wände oder gar Schimmel möchte niemand in seiner Wohnung haben. Zudem helfen einige Verhaltensweisen, die Energiekosten der eigenen Wohnung niedrig zu halten.

Frischluft ist besonders wichtig, damit keine Schimmelprobleme entstehen können, aber was ist zu beachten?

Wir haben für Sie insgesamt 10 Tipps zum Thema richtiges Lüften und Heizen zusammengestellt, damit Sie das Leben in den eigenen vier Wänden auch weiterhin genießen können:

Lüften – gewusst wie

Tipp 1:
Besonders effektiv ist das Stoßlüften. Öffnen Sie die Fenster weit, das heißt nicht gekippt, lüften Sie kräftig durch und schließen Sie die Fenster dann sogleich wieder.

Tipp 2:
Lüften Sie in Ihrem Schlafzimmer vor dem Zubettgehen und nach dem Aufstehen. Nachts können Sie zudem die Wärmezufuhr drosseln, die Raumtemperatur sollte jedoch immer mindestens 16 Grad betragen.

Tipp 3:
Versuchen Sie nicht, kältere Räume durch wärmere Räume zu beheizen, indem Sie die Innentüren offen halten. Mit der Wärme kann sich auch Feuchtigkeit in die kühleren Räume ausbreiten.

Tipp 4:
Wenn es draußen kälter ist, lüften Sie lieber kürzer, damit die Wohnung nicht auskühlen kann.

Tipp 5:
Insbesondere in Bädern und in der Küche besteht viel Feuchtigkeit. Damit die Luft nach draußen zirkulieren kann, sollten Sie während des Lüftens die Innentüren schließen. Wenn Ihre Wohnung nicht über eine Fußbodenheizung verfügt, drehen Sie während des Lüftens das Heizkörperthermostat herunter.

Heizen – gewusst wie

Tipp 1:
Stellen Sie die Heizung nie ganz ab. In der Regel verursacht es mehr Heizkosten, wenn die Wohnung – auch bei Abwesenheit – ganz auskühlt und dann wieder von Neuem aufgeheizt werden muss.

Tipp 2:
Achten Sie darauf, dass die Temperatur in Ihrer Wohnung nicht zu stark herabgesenkt wird (grundsätzlich mindestens ca 18 Grad).

Tipp 3:
Heizen Sie auch in Räumen, in denen Sie sich nicht ständig aufhalten.

Tipp 4:
Heizkörper brauchen Platz. Achten Sie darauf, die die Heizleistung nicht durch Gegenstände vor dem Heizkörper (wie Vorhänge oder Möbel) behindert wird.

Tipp 5:
Stellen Sie Ihre Heizkörper ab während Sie lüften.

Kennen Sie noch weitere Tipps? Welche haben bei Ihnen besonders gute Effekte erzielt?