• Energiekosten sparen

Strom sparen leicht gemacht: 8 Tipps

Ob in der Eigentumswohnung, im Einfamilienhaus oder in der Mietwohnung: Strom braucht jeder Haushalt. Wer hat allerdings nicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt wie sich Strom sparen lässt. Es gibt einige Tipps, mit denen sich Kosten für den Stromverbrauch innerhalb von Wohnungen reduzieren lassen. Das schont den eigenen Geldbeutel.

Tipp 1: Licht nur anschalten wenn nötig

Es klingt banal, zeigt aber Wirkung: Schalten Sie das Licht nur an, wenn es nötig ist. Reicht das Tageslicht noch aus, sind keine Lampen von Nöten. Räume, in denen sich niemand aufhält, brauchen nicht beleuchtet zu werden. Wenn ein wenig Beleuchtung ausreichend ist, kann ein Dimmer das Stromsparen erledigen.

Tipp 2: Energiesparlampen verwenden

Insbesondere solche Lampen, die häufig verwendet werden, sollten mit Energiesparlampen bestückt werden. Diese verringern den jährlichen Stromverbrauch erheblich und haben eine lange Lebensdauer.

Tipp 3: Ungenutzte Elektrogeräte immer ausschalten

Es ist vielen nicht bewusst, dass auch ungenutzte Elektrogeräte wie zum Beispiel Computer, Fernsehen oder Bildschirme noch Strom verbrauchen. Belassen Sie daher die Geräte nicht in der Stand-by-Funktion, sondern schalten Sie sie komplett aus. Abhilfe schafft hier zudem eine Steckerleiste, welche über einen Schalter verfügt und somit die Stromzufuhr durch Abschalten ganz und gar unterbinden kann, denn einige Geräte benötigen auch in der Stand-by-Funktion noch Strom.

Ladekabel (zum Beispiel vom Handy) sollten nicht ungenutzt im Stecker verbleiben. Prüfen Sie auch, ob Sie das WLAN nachts zu bestimmten Uhrzeiten automatisch abschalten können, wenn es nicht benötigt wird.

Tipp 4: Omas Haushaltstipps befolgen

Wer auf die Oma hört, kann ebenfalls Strom einsparen. Wer kocht, sollte einen Deckel auf den Topf setzen. Auf dem Herd empfiehlt es sich, den Topf immer auf die zu der jeweiligen Größe passende Herdplatte zu setzen.

Tipp 5: Auf Energieeffizienzklassen der Geräte achten

Große Geräte wie Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Kühlschrank oder der Fernseher benötigen viel Strom. Beim Neukauf lohnt es sich, auf die Energieeffizienzklassen zu achten. Besonders zum Stromsparen eignet sich die Klasse A+++. Lassen sie sich am besten beim Neukauf beraten. Gerade wenn man sehr alte Geräte nutzt, kann eine Neuanschaffung oftmals positive Effekte für den Stromverbrauch beitragen.

Tipp 6: Kühlschrank nicht neben den Herd stellen

Wenn es möglich ist, sollte der Kühlschrank (oder auch die Spülmaschine) in der Küche nicht direkt neben dem Herd platziert werden. Durch die entstehende Wärme müsste der Kühlschrank ansonsten mehr als nötig kühlen.

Tipp 7: Das Abtauen nicht vergessen

Kühl- und Gefrierschrank sollten regelmäßig abgetaut werden, auch das schont den Geldbeutel.

Tipp 8: Geräte dem Bedarf anpassen

In der Regel verbrauchen große Geräte mehr Strom als kleine. Passen Sie daher die Gerätegröße, zum Beispiel beim Kühlschrank daran an, welchen Platz Sie wirklich benötigen.

Kennen Sie noch weitere Tipps, mit denen sich Strom sparen lässt? Teilen Sie sie mit uns.

Über den Autor:

Wir sind Ihr Top25 Immobilienverwalter in Deutschland, mit Büros an vier Standorten in Baden-Württemberg. Lassen Sie sich von unserem einmaligen Service überzeugen und geben Sie Ihre Immobilien in unsere guten Hände - verlässlich und kompetent.

One Comment

  1. Katrin 25. September 2016 at 19:22 - Antworten

    Sehr gute Tipps, die eigentlich auch jeder beachten kann und auch sollte. So kann Strom und natürlich auch die damit verbundenen Kosten eingespart werden. Auf Dauer kommt da sicherlich einiges zusammen.

Wir freuen uns über Ihr Feedback